Neurologie

Darunter fallen Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems wie z.B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Multiple Sklerose, Querschnittlähmungen sowie Nervenbeeinträchtigung durch Tumore, Polyneuropathien und isolierte Fazialislähmung.

Übergeordnetes Ziel der Therapie ist die größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag.

Hierfür können während der Behandlung folgende Funktionen trainiert werden.

  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Normalisierung der Sensibilität
  • Hemmung und Abbau pathologischer Bewegungsmuster sowie Anbahnung physiologischer Bewegungen
  • Stabilisierung des Gleichgewichtes
  • Verbesserung von kognitiven Fähigkeiten, wie z.B. Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit
  • Hilfsmittelberatung (z.B. Rollstuhlversorgung, Hilfsmittel im Bad…)
  • Versorgung mit thermoplastischen Schienen
  • Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken und allen Verrichtungen des täglichen Lebens (ADL)
  • Schlucktraining
  • Funktionsverbesserung bei Systemerkrankungen (z.B. M.Parkinson, M.S.)
  • Kompensation bei Defekten (z.B. nach Unfall)